Project Date: September 20, 2017 Skills: Exhibition

absolutely free. Der Woodstockeffekt

absolutely free 09 nimmt Geschichte ernst, indem regionale historische „Fakten“ recherchiert werden, ist aber auch gleichzeitig ironisch angelegt, um Romantik und Nostalgie zu vermeiden. Das Projekt thematisiert, ob und wer sich auch heute die Utopie von Woodstock leisten kann, und fragt nach, ob auch die aktuellen Pop- und  Jugendkulturen Potenziale bergen, die die Welt verändern und verbessern sollen.

„Die Ausstellung widmet sich pop- und jugendkulturellen Fragen und Lebens(stil)orientierungen, die das Woodstock-Festival prägten. Drei unterschiedliche Ebenen zeigen, welche Auswirkungen Woodstock als Phänomen in der Steiermark hatte: Portraits von ZeitzeugInnen, künstlerische Interventionen und kulturhistorische Hintergrundinformationen überlagern und ergänzen sich wechselseitig und konstruieren auf diese Weise eine vielschichtige Geschichte, wie es “gewesen sein könnte”.

Da Geschichte nie linear und monokausal “funktioniert”, gliedert die Ausstellung historische Strukturen und Entwicklungen nicht populistisch chronologisch, vielmehr richtet sich das Ordnungsprinzip der Ausstellung an den pop- bzw. jugendkulturellen Problemstellungen aus, die das Woodstock-Festival prägten.

Insgesamt 12 Räume nähern sich dem Festival und seinem Mythos in verschiedenen Aspekten an: woodstock/open air | peace | free love | freedom | on the road | drugs | gegengesellschaft | dark room | landkommunen | revolution | f.u.c.k. | utopie

Jeder Raum eröffnet eine neue Welt. Zu jedem Thema erwartet die BesucherInnen eine neue Atmosphäre aus Farben, Licht und Ton. Eine Ausstellung, die Gefühle evoziert und das Thema erfahrbar macht. Format Ausstellung“ leistet die Hebung und Dokumentation geschichtlicher Ereignisse/Fakten/Geschichten und präsentiert diese.

Karl Stocker – Erika Thümmel – Ed Hauswirth – Christoph Marek